Könnten wir rein theoretisch unendlich alt werden? Nein! Unsere Gene geben uns den Rahmen vor, wie alt wir werden können. Jede Spezies hat eine typische, maximale Lebensdauer. Schauen wir zunächst ins Tierreich, werden Schimpansen und Orang-Utans bis zu 60 Jahre alt. Beim Menschen geht man zurzeit von einer maximalen Lebensdauer von 122 Jahren aus. Das ist der Rekord der Französin Jeanne Calment, die als ältester Mensch der Welt gilt.

Also Ihr Lieben, gegen das Altern als solches können wir nichts tun, außer ihm seine positiven Seiten abzugewinnen. „Schließlich ist alt zu werden die einzige Möglichkeit ein langes Leben zu führen“, wie Daniel Francois Esprit Auber (ein französischer Komponist), es auf den Punkt bringt.

Aus welchen Gründen altern wir?

Ebenso können wir festhalten: Altern ist kein plötzliches Ereignis, sondern ein biologischer Prozess, der uns das ganze Leben begleitet. Eine Theorie der Wissenschaft geht davon aus, dass das Altern und letztlich der Tod, im genetischen Programm jeder Zelle fest verankert ist, und daher nur in vorbestimmter, festgelegter Weise abläuft.

Anti Agimng Tipps von Sandra Willms dermaceutical

Genetische Veranlagungenhaben also einen Einfluss auf den Alterungsprozess. Wie hoch dieser ist, ist bisher umstritten. Fest steht, dass eine hohe Lebenserwartung teilweise vererbt werden kann. Eine weitere Ursache für das Altern ist der individuelle Lebensstil des Einzelnen. Neben der richtigen Ernährung, kommt es auch auf ausreichende Bewegung an. Regelmäßig betriebener Sport, unter moderater Belastung, hilft dem Körper beim Stressabbau und verringert die Entstehung freier Radikale. Aber Sport stärkt nicht nur die Muskulatur, sondern fördert auch die Versorgung der Haut mit lebenswichtigen Nährstoffen. Folglich besitzen Sportler im Allgemeinen eine besonders elastische Haut.

Gehen wir weniger gut mit unserem Körper um, indem wir uns fettig ernähren, Alkohol trinken, rauchen oder zu lange in der Sonne liegen, setzten wir ihn biologischem Stress aus. Dadurch kann es sowohl bei jungen, als auch bei älteren Menschen zu molekularen Schäden kommen. Auf die Haut haben solche Zellveränderungen zwei sichtbare Auswirkungen. Das sind zum einen Veränderungen in der Hautpigmentierung. Zum anderen nimmt die Hautelastizität ab, es entstehen Falten. Dabei lässt sich der Unterschied zwischen genetisch bedingten und äußerlich beeinflusstem Hautaltern mit bloßem Auge erkennen. Jeder von uns bekommt im Alter Falten. Kommen jedoch Umwelteinflüsse dazu, werden die Falten viel tiefer. Es wird mehr Kollagen abgebaut, ein Protein des Bindegewebes.

Vor kurzem habe ich mal gelesen: „Die Haut ist das Archiv unseres Lebens.“ Sie erzählt Geschichten von den Höhen und Tiefen die wir erlebt haben. Und ich finde, etwas von diesen Geschichten, darf auch ruhig lesbar sein. Trotzdem können wir durch die Verwendung hochwertiger und hochdosierter Wirkstoffe im Bereich unserer Hautpflege viel tun, um den Alterungsprozess zu verlangsamen und mit äußerst zarten Spuren der Zeit, lange jugendlich und frisch wirken.  

 

 

Anti Aging Tipps von Sandra Willms dermaceutical
Anti Aging Tipps Sandra Willms dermaceutical

In den Produkten, die Du in Deinem täglichen Pflegeritual verwendest, sollten die 6 folgenden, hochdosierten Wirkstoffe unbedingt enthalten sein:

 

1. Hyaluronsäure – Feuchtigkeit und Aufpolsterung 

Hochwertige Hyaluronsäure kann das bis zu 6.000-fache ihres Eigengewichts an Wasser binden. Die Haut wird sichtbar aufgepolstert, Falten gemildert und die Gesichtskontur gestrafft. In der Langzeitanwendung gibt Hyaluronsäure die Feuchtigkeit zurück, die sie durch Stressfaktoren wie Heizungsluft, Klimaanlagen und UV-Strahlen verloren hat.

2. Vitamin C – Gegen freie Radikale 

Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans, da es freie Radikale unschädlich macht. Denn unsere Körperzellen werden tagtäglich von mehreren freien Radikalen attackiert. (Abgase, Junk-Food, Zigarettenrauch, Alkohol etc.) Es sind also große Mengen Antioxidantien nötig, um die radikale Armee in ihre Schranken zu weisen.

3. Retinol – Vitamin A für Deine Hautzellen

Im Grunde ist Retinol reines Vitamin A. Es spielt bei dem Wachstum und der Regeneration von Hautzellen eine entscheidende Rolle. Da unsere Haut durch Sonneneinstrahlung und den Alterungsprozess Vitamin A abbaut, ist es wichtig, es in hoher Dosierung wieder zuzuführen. Es regt die Kollagenproduktion an, glättet Falten und verfeinert das Hautbild.

4. Carnosin – gegen schädliche Protein-Veränderungen 

Der menschliche Körper besteht zum Großteil aus Porteinen. Sie sind für sein tägliches Funktionieren ausschlaggebend. Alles, was Proteine negativ beeinflusst, hat Auswirkungen auf die körperlichen Funktionen und das äußere Erscheinungsbild. Zuckermoleküle heften sich an Proteinfasern (z.B. Kollagenfasern) und lösen Verhärtungen aus. Den Prozess kann man sich so ähnlich wie die Karamellisierung von Zucker durch Erhitzung vorstellen. Diese Veränderung der Proteine durch Zuckermoleküle führt zu bekannten Anzeichen der Hautalterung. Studien haben gezeigt, dass Carnosin gegen die schädliche Protein-Veränderung wirksam ist. Weitere Forschungsergebnisse legen nahe, dass Carnosin die Anzeichen des Alterns in vergreisten Zellen teilweise sogar umkehren können.

5. Argireline XEP-18 (Peptide) – die gesunde Alternative zu Botox 

Durch seine entspannende Wirkung auf die aktive Mimikmuskulatur entwickelt Argireline XEP-18 ähnlich faltenglättende Eigenschaften wie Botox. Das synthetische Anti-Aging-Peptid gilt als sicherer, injektionsfreier kosmetischer Wirkstoff zur Behandlung von Falten. Selbst tiefe Zornesfalten, Augenfältchen und Oberlippenfalten können deutlich vermindert werden.

 

6. Matrixyl – kleines Genie in der Anti-Aging-Pflege 

Matrixyl zählt zu den wirksamsten Inhaltsstoffen in der Anti Aging Hautpflege. Es erhöht die Kollagensynthese, reduziert Falten und andere Altersspuren, indem es die natürliche Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure der Haut aktiviert.

 

Anti Aging Tipps von Sandra Willms dermaceutical

Nachdem Du nun weißt worauf Du bei der richtigen Anti-Aging-Hautpflege unbedingt achten solltest, ist es natürlich trotzdem nicht so einfach zu entscheiden: welche Produkte sind die richtigen für mich? Und selbst wenn die wichtigen, genannten Anti-Aging-Wirkstoffe enthalten sind, gilt es zu schauen, ob ein Produkt nicht trotzdem weitere Wirkstoffe enthält, die der Haut schaden können.

All’ diese Sorgen kann ich Dir nehmen. Und bevor ich Dir nun im zweiten Teil meines Blogbeitrages unser perfektes Anti-Aging-Pflegeritual vorstelle, möchte ich Dir zunächst gern sagen: alle unsere Produkte sind frei von Inhaltsstoffen, die in Hautpflegeprodukten nichts zu suchen haben. Wir verzichten auf Silikone, Paraffine, Mineralöle, Farbstoffe und allergieauslösende Duftstoffe.

 

So, und jetzt wünsche ich Dir viel Spaß mit meinem zweiten Teil zum Thema Anti-Aging-Hautpflege

Deine Sandra