Leider kann es schnell gehen. Du hältst dich etwas länger in der Sonne auf, als beabsichtigt, oder hast einen zu schwachen Lichtschutzfaktor verwendet und schon ist es passiert: deine Haut zeigt einen Sonnenbrand. Bei Menschen mit heller Haut kann das bereits nach 10 Minuten in der Sonne geschehen. Und das ist gefährlich. Einen Sonnenbrand solltest du niemals auf die leichte Schulter nehmen und unbedingt vermeiden. Vorsorge ist immer besser als Nachsorge. Wenn es aber doch zu einem Sonnenbrand gekommen ist, dann erfährst du jetzt, wie du deiner Haut helfen kannst wieder gesund zu werden.

Das sind Symptome eines Sonnenbrandes

Ein Sonnenbrand ist pures Gift für deine Haut. Neben akuten Symptomen sorgt zu viel Sonne für vorzeitige Hautalterung und kann sogar zu Hautkrebs führen, denn deine Haut vergisst nichts. Ein Sonnenbrand zeigt sich in der Regel wenige Stunden später, nachdem du aus der Sonne gegangen bist. Ist die Haut gerötet spannt und brennt, liegt ein Sonnenbrand vor. Diese Symptome sind die Folge einer Entzündungsreaktion, für den Ärzte den Begriff „Dermatitis solaris“ verwenden. Die Endung „itis“ weist auf ein entzündliches Geschehen hin. Sonnenbrände können darüber hinaus unterschiedliche Schweregrade aufweisen.  Aber darauf werde ich später noch genauer eingehen.

Sonnenbrand richtig pflegen

Das passiert in deiner Haut, wenn sie einen Sonnenbrand erleidet

Bei einem Sonnenbrand verursachen vor allen Dingen UV-B-Strahlen DNA-Schäden in der Oberhaut. War die UV-B-Dosis gering, schaffen es deine körpereigenen Reparaturmechanismen, die geschädigten Zellen zu heilen. Übersteigen die Schäden aber die Kapazität des Reparatursystems, denn gehen deine Hautzellen teilweise kaputt. Dein Körper erkennt das und lässt die Zellen gezielt absterben. Die sterbenden Zellen schütten Botenstoffe wie Interleukine aus, die bewirken, dass sich kleinste Blutgefäße erweitern. So kommt die Rötung deines Sonnenbrandes zustande. Die vermehrte Durchblutung bringt außerdem weiße Blutkörperchen in die geschädigten Hautbereiche. Sie räumen die toten Zellen weg, wodurch sich die typischen Sonnenbrandbeschwerden wie Schwellungen, Schmerzen und Hitzegefühl zeigen. Hat es dich besonders heftig erwischt, bilden sich sogar Blasen. Dabei gehen so viele Zellen zugrunde, dass sich innerhalb der Stachelzellschicht der Oberhaut Gewebeflüssigkeit sammelt. Reißen die Blasen ein, nässt der Sonnenbrand nach außen. Ungefähr zwei Tage später beginnt die Haut sich zu schälen, ein Zeichen der beginnenden Heilung.

Sonnenbrand richtig pflegen
Sonnenbrand richtig pflegen

Sonnenbrände 1. bis 3. Grades

Wie ich schon kurz erwähnt habe, gibt es verschiedene Schwergerade eines Sonnenbrandes. Einen Sonnenbrand 1. Grades, kannst du in der Regel selbst behandeln. Bei einer leichten Rötung deiner Haut solltest du sofort aus der Sonne gehen, viel Wasser trinken und die betroffenen Hautareale kühlen. Leider gilt aber: auch ein kleiner Sonnenbrand ist gefährlich und trägt zu einem erhöhten Hautkrebsrisiko bei. Daher schütze dich bitte immer gut und meide die pralle Sonne zwischen 11.00 und 15.00 Uhr.

Bei einem Sonnenbrand 2. Grades bilden sich Brandblasen. Jetzt solltest du einen Arzt aufsuchen, der diese fachgerecht öffnet. (Bitte niemals selbst machen, da das zu Infektionen führen kann.) So kann die Flüssigkeit austreten und die Blasen heilen schneller ab.

Ein Sonnenbrand 3. Grades geht mit einer hohen Infektionsgefahr einher. Dein Körper würde so viel Flüssigkeit verlieren, dass ein Kreislaufzusammenbruch droht. Dann ist sogar ein stationärer Krankenhausaufenthalt notwendig, mit elektrolythaltigen Infusionen, entzündungshemmenden und schmerzlindernden Medikamenten sowie Antibiotika. Verbrannte Hautbereiche müssten ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Sonnenbrand richtig pflegen
Sonnenbrand richtig pflegen
Sonnenbrand richtig pflegen

5 Tipps, die dir bei einem Sonnenbrand 1. Grades schnell Linderung verschaffen

Wenn du dir trotz aller Vorsicht einen leichten Sonnenbrand zugezogen hast, dann solltest du die folgenden Tipps unbedingt beachten:

1. Gehe sofort aus der Sonne

Jetzt gilt es sofort aus der Sonne zu gehen und sie für die nächsten Tage ohne wenn und aber zu meiden. Und auch wenn es draußen heiß ist, trage dünne Kleidung, die deine Haut bedeckt. Hier hilft die Vier-H-Regel: Hut, Hose, Hemd, Hoher Lichtschutzfaktor.) Aber auch Textilien bieten keinen kompletten Schutz. Baumwolle lässt etwa sechs Prozent des Lichtes durch. Trage also bitte auch immer einen gesunden Lichtschutzfaktor, wie mineralischen Sonnenschutz, auf deine Haut auf. Ausführliche Informationen zu mineralischem Sonnenschutz findest du hier. Und vergiss‘ beim Eincremen nicht deine Nase, Ohren und Fußrücken zu schützen.

2. Ein Lichtschutzfaktor lässt sich nicht verlängern

Wiederholtes Eincremen mit Sonnenschutz ist gut, verlängert aber nicht den Sonnenschutz. Bedenke das bitte, damit gar nicht erst ein Sonnenbrand entsteht. Ist die Zeit des Schutzes abgelaufen, heißt es: ab in den Schatten.

3. Die richtige Hautpflege bei Sonnenbrand

Mit unserer neuen Spezialcreme NO STRESS LOTION aus der SENSASAN Linie für sensible Haut, erfährt deine Haut kostbare, zusätzliche Hilfe, um schnell regenerieren zu können. Die Wirkstoffe Hydrasensyl und Panthenol wirken unruhigen Hautzuständen entgegen. Hydrasensyl spendet nachhaltig Feuchtigkeit und hilft deine geschädigte Haut zu reparieren, während Panthenol zur Wundheilung beiträgt. Skinasenyl lindert Hautirritationen und Rötungen. Hanfsaatöl und Nachtkerzenöl beruhigen deine gestresste Haut ebenfalls, während unsere 3D Hyaluronsäurekombination Feuchtigkeit in und auf deine Haut bringt. Zusätzliche intensive Feuchtigkeit erhält deine Haut durch unser HYALURONIC PURE aus der DERMA CARE Linie.

4. Nimm‘ deiner Haut den Stress

Mit unserer neuen Spezialcreme NO STRESS LOTION aus der SENSASAN Linie für sensible Haut, erfährt deine Haut kostbare, zusätzliche Hilfe, um schnell regenerieren zu können. Die Wirkstoffe Hydrasensyl und Panthenol wirken unruhigen Hautzuständen entgegen. Hydrasensyl spendet nachhaltig Feuchtigkeit und hilft deine geschädigte Haut zu reparieren, während Panthenol zur Wundheilung beiträgt. Skinasenyl lindert Hautirritationen und Rötungen. Hanfsaatöl und Nachtkerzenöl beruhigen deine gestresste Haut ebenfalls, während unsere 3D Hyaluronsäurekombination Feuchtigkeit in und auf deine Haut bringt. Zusätzliche intensive Feuchtigkeit erhält deine Haut durch unser HYALURONIC PURE aus der DERMA CARE Linie.

5. Kühle Dusche ohne Duschgel

Um deinen Körper zu kühlen, empfehle ich dir kühl zu duschen, nicht eiskalt und auf keinen Fall zu warm. Und lasse das Duschgel weg, es könnte zu weiteren Hautreizungen führen. Nach dem Duschen ermöglichen feuchte Umschläge mit Eis Linderung, aber bitte niemals das Eis direkt auf die Haut legen. Das Eis muss durch Umschläge von deiner Haut getrennt sein.

 

Sonnenbrand richtig pflegen

Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, um deinen Sonnenbrand zu lindern oder sich gar Blasen bilden, suche bitte einen Hautarzt auf. Genieße den Sommer mit ausreichendem Schutz und richtig dosiert, dann kann nichts passieren.

 Alles Liebe, Deine Sandra

Cookie Consent mit Real Cookie Banner