Ein Fruchtsäure-Peeling wirkt Wunder! Es reduziert beispielsweise Fältchen, vermindert Unreinheiten und schenkt deiner Haut den gewissen Glow, der dich strahlen lässt. Die entsprechende Gesichtsbehandlung ist eher kurz und wenig aufwendig, dabei ist das Ergebnis umso überzeugender. Doch bevor du dich für diesen Beauty-Allrounder entscheidest, solltest du einiges wissen und dich unbedingt nur in professionelle Hände begeben. Daher verrate ich dir jetzt wichtige Facts zu Fruchtsäure-Peelings und die beeindruckenden Möglichkeiten, die sie bieten

Unglaublich, aber wahr! Jede Stunde verliert ein Mensch rund 600.000 Hautschuppen, die durch neue Hautzellen ersetzt werden. Das geschieht meist mechanisch, ganz nebenbei, wenn du zum Beispiel einen Pullover an- oder ausziehst, dein Gesicht abtrocknest oder einfach nachts auf deinem Kopfkissen liegst. Dieser Vorgang läuft allerdings nicht immer gleichmäßig ab, besonders, wenn du älter wirst. Die Folge kann trockene Haut mit Schüppchen sein, wodurch dein Teint stumpf und fahl erscheint. Und hier kommen die Fruchtsäuren ins Spiel. Ihre winzigen Moleküle lösen den Zusammenhalt der teils schon lockeren obersten Hautschüppchen, (sanfter als bei mechanischen Peelings), und die toten Partikel lassen sich abtragen. Dein Teint erscheint strahlend frisch. Und neben Anti-Aging Vorteilen, bekämpfen Fruchtsäure-Peelings außerdem äußerst wirksam Hautunreinheiten und vergrößerte Poren. Dazu gleich mehr.

Fruchtsäurepeelings von dermaceutical

Das musst du über Fruchtsäuren wissen

Halten wir zunächst fest: Als Fruchtsäuren werden Hydroxysäuren bezeichnet. Wie der Name es bereits erahnen lässt, bilden Früchte den sauren Bestandteil. Die genaue Stoffgruppe heißt Alphahydroxysäure. Kurz: AHA. Das „A“ am Ende steht für Acid, die englische Bezeichnung für Säure.  Aber Achtung! Fruchtsäuren sind nicht gleich Fruchtsäuren! Ich erkläre dir nun den Unterschied und warum der pH-Wert einer Säure maßgeblich wichtig ist.

Es gilt sanfte und intensive Fruchtsäuren zu unterscheiden

Es wird zum einen zwischen intensiven und sanften Fruchtsäuresystemen unterschieden und zum anderen zwischen Alpha Hydroxy Säuren (AHA-Säuren) und Beta Hydroxy Säuren (BHA-Säuren). Während AHA-Säuren dank der kleinen Molekularstruktur tief in deine Haut eindringen können, wirken die BHA-Säuren eher oberflächlich, aber durchaus auch intensiv, je nach Einstellung des pH-Wertes. Wichtig dabei ist, dass deine Kosmetikerin den AHA-Gehalt des Produktes kennt, um den Effekt, den das Fruchtsäureprodukt erreichen soll, steuern zu können. Je niedriger der pH-Wert ist, umso intensiver wirkt die Säure auf deiner Haut. Selbst eine zehnprozentige Säure, mit einem niedrigen pH-Wert unter 3,0, gehört ausschließlich in professionelle Hände, da hinterher eine Neutralisation erforderlich ist. Es kommt also nicht auf die Prozentwerte an, sondern auf die pH-Werte eines AHA-Produktes. Grundsätzlich gilt daher: Je stärker die Säure, umso niedriger der pH-Wert.

Aus diesem Grund sollten Fruchtsäure-Peeling-Behandlungen nur von ausgebildeten Fachleuten durchgeführt werden. Das kann dein Hautarzt oder die Kosmetikerin deines Vertrauens sein. Kompetente Beauty-Professionals in deiner Nähe findest du hier.

Zu welcher Jahreszeit dürfen Fruchtsäuren zum Einsatz kommen?

Ganzjährig einsetzbar sind die sogenannten sanften Säureprodukte, deren pH-Wert über 3,5 liegt, weil man diese nicht neutralisieren muss. Sie wirken softer und können daher auch während der Frühjahr- und Sommermonate angewendet werden. Dies gilt für intensive Säureprodukte nicht. Hier muss man strikt auf die Aussetzung während der warmen Jahreszeit achten. Und diese Säuren müssen immer neutralisiert werden, weil der pH-Wert unter 3,5 liegt.

Fruchtsäuren von dermaceutical

Welche Vorteile bietet die AHA-Säure, z.B. Glycolsäure?

Diese Vielkönner- Fruchtsäure hat dank ihrer kleinen Molekülgröße den Vorteil, dass sie leicht und besonders tief in deine Haut eindringen kann, um dort ihre volle Wirkung zu entfalten. Sie dient als Hautverjüngungssystem, denn sie regt den Zellstoffwechsel und die Kollagenproduktion an. Die Wasserbindungsfähigkeit der Haut wird erhöht. Das bedeutet, sie trocknet nicht aus. Auch unreine Haut kann besser ausheilen, da die Hautoberfläche wieder in Balance gebracht wird. Vergrößerte Poren und Alterserscheinungen werden gemildert

Welche Vorteile bietet die BHA-Säure, z.B. Salicylsäure?

Die BHA-Säure hilft vor allem unreiner Haut, sie wirkt gegen Mitesser, Talgüberproduktion und eher öliger Haut. Dazu kommt, dass sie eine antibakterielle Wirkung hat. Sie wird aber auch gerne genutzt, um die Haut zu öffnen und somit Wirkstoffe tiefer in die Haut schleusen zu können. Die intensivere Variante der Salicylsäure mit einem pH-Wert von unter 3,5 wird auch unter den professionellen Anwendern als Anti-Aging Peeling eingesetzt.

Grob zusammengefasst kann man sagen: AHA Peelings werden am besten bei trockener oder sonnengeschädigter Haut angewendet. BHA Peelings eigenen sich am besten für Mischhaut oder fettige Haut, die zu Unreinheiten neigt.

Hier siehst du die Ergebnisse, die du durch ein Fruchtsäure-Peeling erzielen kannst, nochmal im Überblick:

  • Neue Hautzellen zeigen sich schneller an der Oberfläche
  • Dein gesamtes Hautbild wirkt deutlich frischer und jugendlicher
  • Unregelmäßige Hautverdickungen werden abgetragen
  • Die epidermale Faltentiefe kann gemildert werden
  • Verstopfte Poren werden frei und können ausheilen
  • Unreine Haut kann wirksam verbessert werden
Fruchtsäurepeeling von dermaceutical
Fruchtsäurepeeling von dermaceutical

Fruchtsäurebehandlung bei deiner Kosmetikerin

 

Deine Kosmetikerin wird dich zunächst beraten, welche Fruchtsäure-Gesichtsbehandlung für dich die richtige ist. Leidest du beispielweise unter Neurodermitis oder Herpes, solltest du kein Fruchtsäure-Peeling durchführen lassen. Je nachdem welches Ziel du mit der Behandlung verfolgst, muss festgelegt werden, ob ein einmaliges Peeling ausreichend ist oder eine Kur-Behandlung von ca. sechs Anwendungen notwendig ist.

 

Und das sind die 6 Steps deines Fruchtsäure-Peelings:

 

  1. Reinigung deiner Haut.
  2. Bestimmung deines Hauttyps und Behandlungsziels. Auftragen der Fruchtsäure.
  3. Die Fruchtsäure verbleibt zeitlich, individuell abgestimmt auf deiner Haut und wird dann neutralisiert. Während der Einwirkzeit verspürst du lediglich ein leichtes Prickeln auf deiner Haut. 
  4. Ein deinem Hauttyp entsprechendes Serum, das Herzstück jeder Behandlung, wird aufgetragen. 
  5. Eine beruhigende Maske wird aufgetragen.
  6. Die Abschlusspfelge wird ebenfalls auf deinen Hauttyp abgestimmt.

    Ganz wichtig: Nach einem Fruchtsäure-Peeling musst du deine Haut mindestens zwei Wochen mit einem hohen Lichtschutzfaktor, am besten SPF 50, schützen. Informationen zu einem hautgesunden, mineralischen Sonnenschutz findest du hierNeben professionell durchgeführten Fruchtsäure-Peelings, gibt es natürlich auch Beauty-Produkte, die sanfte Fruchtsäuredosierungen enthalten. Solche Produkte kannst du getrost zu Hause verwenden. Natürlich sind die Ergebnisse nicht so intensiv, wie bei einer Behandlung im Kosmetikinstitut.

 

Fruchtsäurepeeling von dermaceutical
Fruchtsäurepeelings von dermaceutical
Fruchtsäurepeeling dermaceutical

3 Fruchtsäure-Produkte für zu Hause:

NATURAL EXFOLIATOR

Dieses sanfte Peeling-Serum basiert auf reinen Fruchtsäuren mit Hauptwirkstoffen aus der Passionsfrucht, Zitrone, Traube und Ananas. Es löst oberste Verhornungen, wodurch deine Haut sofort wieder frisch und strahlend erscheint. Deine Haut ist nun optimal auf die Zufuhr weiterer Wirkstoffe vorbereitet. Kleine Unebenheiten werden ausgeglichen.

BETA HYDROXY SÄURE

In diesem Produkt ist der Hauptwirkstoff Salicylsäure. Dadurch eignet es sich besonders gut bei deiner Bekämpfung von Mitessern und Hautunreinheiten. Wenn du also zu etwas öliger Haut neigst und unter Akne leidgest, dann ist dies das richtige Fruchtsäure-Produkt für dich.

PURE AGE PEEL

Dies ist ein sanftes Peeling-Serum auf Gelbasis. Es enthält Mandelsäure, die exfolierend und antibiotisch wirkt. Weinsäure, die zu den AHA-Säuren zählt, ist adstringierend und feuchtigkeitsspendend. Milchsäure stimuliert dein Kollagen und bekämpft feine Linien und Fältchen, während Apfelsäure den Zellstoffwechsel anregt. So erscheinen neue Hautzellen schneller an der Oberfläche und deine Haut wirkt jugendlich, glatter und strahlender.

Hoffentlich konnte ich alle Fragen, die du vielleicht zum Thema Fruchtsäure-Peelings hattest, beantworten. Falls nicht, freue ich mich von dir zu hören, gern per DM bei Instagram oder per Mail. Genieße auf jeden Fall die richtige und intensive Pflege deiner Haut, sie wird es dir danken.

Alles Liebe, deine Sandra