Wie wichtig es ist, in der Sonne einen Sonnenschutz mit einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor zu verwenden, ist dir wahrscheinlich bewusst. Aber weißt du auch, dass Sonnenschutz nicht gleich Sonnenschutz ist? Was gilt es bei Sonnencremes zu beachten, wenn dir nicht nur eine makellose Bräune, sondern auch deine Hautgesundheit am Herzen liegt? Jetzt erfährst du, was mineralischen Sonnenschutz so besonders macht. 

Sonnencremes mit mineralischem UV-Schutz kommen ohne chemischen Filter aus. Die zwei Hauptinhaltstoffe sind Titanoxid und Zinkoxid. Diese Art von Sonnenschutz wird auch als physisches Schutzmittel bezeichnet, da die schädlichen Strahlen der Sonne von deiner Haut abgelenkt werden. Chemischer Sonnenschutz dagegen wird oft als LSF (Lichtschutzfaktor) bezeichnet, der in die Haut aufgenommen wird. Die Inhaltsstoffe rufen eine chemische Reaktion hervor und arbeiten, indem sie die UV-Strahlen in Wärme umwandeln und diese dann an die Haut abgeben.  Der große Vorteil des natürlichen, mineralischen Sonnenschutzes ist also, dass er von deiner Haut nicht aufgenommen wird, was vor allen Dingen für Allergiker, Schwangere, Kinder und Menschen mit empfindlicher Haut sehr wichtig ist.

Gibt es Nachteile bei mineralischem Sonnenschutz?

Früher sagte man mineralischem Sonnenschutz nach, dass es sich hierbei um eine dickflüssige und schwer zu verteilende Creme handele, die einen weißen Film auf der Haut hinterlässt. Ehrlich gesagt, das war zunächst auch oft der Fall. Bei den neuen, modernen Texturen sieht das ganz anders aus. Wir bei dermaceutical verfügen sogar über mineralischen Sonnenschutz zum Aufsprühen auf deine Haut.

Sonnenschutz von dermaceutical

Jetzt stelle ich dir unsere SUN-Linie mit mineralischem Sonnenschutz vor

Zunächst würde ich dir gern allgemein etwas über unsere SUN-Produkte erzählen, mit denen du nicht nur garantiert eine schöne und gleichmäßige Bräune erzielst, sondern auch perfekt auf deine Hautgesundheitachtest.

Unser spezielles Herstellungsverfahren arbeitet in Kombination mit Druck, Hitze und natürlichen Stoffen, so dass ein mineralischer Sonnenschutzkomplex aus Titanoxid, Korund und Tonerde mit hohem Schutz für die Haut entwickelt werden konnte. Zusätzlich enthaltene Pflanzenöle sowie Granatapfelkernöl verbessern die Hautelastizität und beugen dem Alterungsprozess vor. Vitamin E und Himbeerkernöl spenden Feuchtigkeit und fungieren zusätzlich als natürlicher Hautschutz, während Q 10 oxidativen Stress vorbeugt.

Wählen kannst du zwischen: 

– SUN PROTECTION MILK SPF 50 und

– SUN PROTECTION MILK SPF 30 oder SPRAY SPF 50

Alle Produkte sind frei von Alkohol, chemischen Filtern, aggressiven Inhaltsstoffen und Silikonen. 

Sonnenschutz von dermaceutical
Sonnenschutz von dermaceutical
Sonnenschutz von dermaceutical

3 weitere Vorteile von mineralischem Sonnenschutz für dich im Überblick

1. Die UV-Strahlung wird absorbiert, ohne dabei die so wichtige Vitamin D Bildung zu behindern.

2. Mineralischer Lichtschutz wirkt sofort, du musst keine Einwirkzeit beachten.

3. Der Lichtschutz zerfällt nicht, wodurch häufiges Nachcremen überflüssig wird. Lediglich nach einem Aufenthalt im Wasser, solltest du deine Haut erneut schützen.

Die passende AFTER SUN LOTION

Natürlich bietet dir unsere SUN-Linie auch eine passende, kühlende AFTER SUN LOTION. Neutrazen beruhigt deine beanspruchte Haut und hilft ihr sich zu regenerieren. Sie wirkt irritierter Haut entgegen und kühlt sie sanft. Das zusätzlich enthaltene Panthenol hat eine wundheilungsfördernde Wirkung, während stabilisiertes Vitamin C als Antioxidans freie Radikale bindet. Exklusive Öle runden die Pflege-Formel der AFTER SUN Lotion ab und sorgen für Geschmeidigkeit und einen zarten Teint.

Sonnenschutz von dermaceutical

Die Vor- und Nachteile der Sonne

So gut geschützt, darfst du nicht vergessen: Die Sonne hat auch viel Gutes zu bieten. Sie steigert nicht nur deine Abwehrkräfte gegen Infektionen, sie steigert auch die Vitamin-D-Bildung und dein Wohlbefinden. 😊

Ungeschützt und zu lange genossen, kann sie aber leider auch richtig gefährlich sein. Die sognannten langwelligen UVA-Strahlen sind diejenigen, die tief in die Hautschicht eindringen. Diese Strahlung erhöht das Hautkrebsrisiko. Die gleiche UVA-Strahlung sorgt dafür, dass Kollagene beschädigt werden können und nicht in vollem Umfang neu gebildet werden. So kommt es zu einem Elastizitätsverlust deiner Haut, die zu einer schnelleren Hautalterung und Faltenbildung führt.

Die kurzwelligen UVB-Strahlen wirken hingegen nur an deiner Hautoberfläche. Sie regen zwar die Vitamin-D-Bildung an, schädigen aber gleichzeitig die Keratinozyten. So kann ein Sonnenbrand entstehen. Achtung: Oftmals bemerkt man den Sonnenbrand erst bis zu sechs Stunden nach dem Sonnenbad. Daher gilt: meide die pralle Sonne zwischen 11.00 und 15.00 Uhr, trage luftige, lockere Kleidung und verwende je nach Hauttyp den richtigen Lichtschutzfaktor. Helle Hauttypen sollten auf jeden Fall zu Lichtschutzfaktor 50 greifen.

Sonnenschutz von dermaceutical
Sonnenschutz von dermaceutical

Ich wünsche dir eine schöne, unbeschwerte Sommerzeit, ob daheim oder im Urlaub, in diesem Jahr wird es vielleicht möglich sein. Und vergiss‘ den Sonnenschutz nicht. 😊

Alles Liebe, deine Sandra 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner